Garantierte Beständigkeit!

Unser Stiftungsmanagement

Die Stiftung Gedenken und Frieden leistet als Förderstiftung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. konkrete Friedensarbeit. Damit sie ihren Zweck langfristig sinnvoll erfüllen kann, ist sie auf weitere Zuwächse zum Kapitalvolumen angewiesen. Daher werden laufend Anstrengungen unternommen, zusätzliche Mittel zu erhalten.

Ein vom Wirtschaftsprüfer attestiertes ordentliches Stiftungsmanagement sichert den Bestandserhalt der Stiftung. Darüber hinaus gehende kostenintensive Initiativen, die ohnehin im Wirtschaftsprüfungsbericht gemachte Feststellungen bestätigen, lehnt die Stiftung ab um den Fördermittelhaushalt zu schonen. Im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen werden seit 2003 zur Erhaltung des realen Wertes des Stiftungskapitals jährlich Rücklagen bis zur Höhe der Inflationsrate gebildet. Die Stiftung unterliegt dem Stiftungsgesetz des Landes Berlin.

Stiftungsentwicklung

Grundlage unserer Arbeit bilden die in den Leitbildern formulierten Visionen und Grundsätze der Stiftung. Um auch in der Zukunft viel bewirken zu können, kommen nur die jährlich erwirtschafteten Zinserträge den Projekten zu gute. Der Kapitalstock der Stiftungen bleibt dagegen unangetastet. Mit anwachsendem Stiftungskapital können durch den stetigen Kapitalzufluss jährlich steigende Fördermittel bereitgestellt werden, wenn die Finanzmarktlage dies zuläßt: Die Zuwächse des Vorjahres – nur anteilig verzinst – liefern in den Folgejahren volle Erträge über das ganze Jahr. Zugleich senken Synergieeffekte den Kostenanteil für die Organisation des Stiftungsgeschäfts.